Startseite » Gebrauchtwagen » Auto abmelden

Was muss ich der Zulassungsstelle vorweisen?

Das Wichtigste bei der Auto Abmeldung ist der Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil 2). Wenn Sie diesen nicht dabei haben ist das Auto abmelden nicht möglich. Außerdem sollten Sie folgende weitere Dokumente vorlegen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 – Fahrzeugschein
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2 – Fahrzeugbrief
  • Nummernschilder des Autos
  • 10 – 20 Euro Bargeld
  • Amtlicher Lichtbildausweis
  • Verwertungsnachweis des Schrotthändlers/Altauto-Annahmestelle (Nur benötigt falls die Abmeldung endgültig ist)

Beim Auto abmelden direkt das Neue anmelden?

Wenn Sie das Auto abmelden und gleichzeitig Ihr neues Fahrzeug anmelden möchten, benötigen Sie zusätzliche Dokumente.

  • eVB-Nummer (Diese können Sie bei Ihrer Versicherung abfragen)
  • Nachweis über die letzte Hauptuntersuchung
  • Nummernschilder (Falls das Auto noch auf eine andere Person zugelassen ist)
  • 30 – 40 Euro Bargeld

Auto Abmelden Kosten

Die Auto Abmeldung wird mit einer kleinen Bearbeitungsgebühr verrechnet. Diese fällt je nach Bundesland und Zulassungsbezirk unterschiedlich aus. Grundsätzlich aber bewegt sich dieser Betrag zwischen 7 – 10 Euro. Wenn sie also 20 Euro Bargeld mit sich tragen, sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Auto abmelden vor dem Verkauf?

Unbedingt! Die in den Fahrzeugschein eingetragene Person haftet für Unfälle auch, wenn Sie selbst nicht darin verwickelt waren.  Wenn Sie Ihr Auto verkaufen wollen, melden Sie es auf jedem Fall vorher ab. Natürlich handelt es sich  bei dem Genannten um das „Worst-Case- Szenario“, doch sollte dieses im Zweifelsfall eintreten, ersparen Sie sich mit der Auto Abmeldung graue Haare und den Gang zum Anwalt. Besonders, wenn Sie Ihre Versicherung per Alleinfahrerrabatt (Einzelfaherrabatt) abgeschlossen haben, kann Sie die Auto Abmeldung vor saftigen Geldstrafen bewahren.

Wichtig: Sollten Sie einen Einzelfahrerrabatt von Ihrer Versicherung bezogen haben, informieren Sie diese am besten vor der Auto Abmeldung. Speziell, wenn Sie das Auto anschließend weiterverkaufen.

Alternative Lösung Kurzzeitkennzeichen: Eine alternative Lösung dazu wäre, dass sich der Käufer ein Kurzzeitkennzeichen zulegt. Ein Kurzzeitkennzeichen kann für bereits abgemeldete Autos und für noch immer angemeldete Fahrzeuge beantragt werden. Der Käufer des Autos muss hierbei Personalausweis, Zulassungsbescheinigung, evB Nummer und einen Hauptuntersuchungsnachweis des Fahrzeugs bei der Prüfstelle vorlegen.                     Das Fahrzeug selbst, muss hierbei nicht bei der Prüfstelle vorgewiesen werden. Dabei wären Sie rechtlich gesehen aus dem Schneider. Ein Kurzzeitkennzeichen ist auch empfehlenswert, wenn Sie Ihr Fahrzeug über einen gewissen Zeitraum an einen Verwandten oder guten Bekannten verleihen. Näheres zum Kurzzeitkennzeichen finden Sie weiter unten in diesem Artikel im Bereich ‘‘Kurzzeitkennzeichen‘‘

Auto abmelden – Wie geht die Zulassungsstelle vor?

Sie können Ihr Auto bei jeder beliebigen Zulassungsstelle in Deutschland abmelden. Dabei legen Sie die oben genannten Dokumente beim Schalter der Behörde vor. Dort werden Ihre Daten erfasst. Ähnlich wie bei Ärzten sind die Wartezeiten meist eher länger, da deutschlandweit täglich tausende Autos abgemeldet werden. Sobald die Zulassungsstelle Sie aufgerufen hat, werden TÜV -Prüf-Plaketten der Kennzeichen und das Siegel der Zulassungsbehörde unkenntlich gemacht. Diese werden für gewöhnlich abgerubbelt. Das Kennzeichen wird anschließend zerstört, es sei denn Sie möchten es als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Dann wird die Stilllegung des Autos im Fahrzeugschein vermerkt.

 

Auto abmelden – darf ich noch nach Hause fahren?

Generell ist das am Tag der Abmeldung erlaubt, es sei denn Ihre Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung hat eine Klausel im Vertrag, die es ausdrücklich untersagt. Vom gesetzlichen Standpunkt her, regelt die Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV), das wie folgt: „§ 10. Absatz 10, Rückfahrten nach Entfernung der Stempelplakette, dürfen mit dem bisher zugeteilten Kennzeichen, bis zum Ablauf des Tages der Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs durchgeführt werden, wenn sie von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind.‘‘

Anmerkung: Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, fragen Sie lieber bei Ihrer KFZ-Haftpflichtversicherung nach. Ein Anruf genügt.

Auto Online Abmelden in Deutschland, geht das?

Das Auto abzumelden, kann oft lange und nervige Wartezeiten bei der Zulassungsbehörde mit sich bringen. Das können Sie verhindern, indem Sie Ihr Auto online abmelden.

Eine Grundvoraussetzung dafür ist, dass Ihr Auto 2015 oder später zugelassen wurde.  Weitere Voraussetzungen und eine Anleitung wie die Auto Abmeldung Online genau funktioniert listen wir hier für Sie auf.

  1. Ihr Auto wurde am oder nach dem 1.1.2015 zugelassen. Ist das der Fall, finden Sie auf der Unterseite Ihres Kennzeichens eine Plakette, unter der sich wiederum ein Sicherheitscode befindet. Diesen benötigen Sie um Ihr Auto online abzumelden.
  2. Sie benötigen einen freigehaltenen, elektronischen Personalausweis mit Online Funktion (eID). Die Online Ausweisfunktion nachträglich zu aktivieren kostet in Deutschland lediglich 6 Euro. Auch andere Behördengänge können damit vom Smartphone aus getätigt werden. Sie erhalten dadurch also einen Mehrwert und sparen viel Zeit.
  3. Sie benötigen die Ausweisapp2.0 des Bundesamtes für Sicherheit und Informationstechnik.

Alternativ können Sie sich ein RFID Chip Kartenlesegerät bei Amazon holen. Die gibt es schon ab 30 Euro. Die angenehmere Methode ist natürlich die App, welche auf den meisten Android und iOS Smartphones, sowie Tablets problemlos funktioniert.

  1. Bezahlt wird anhand üblicher Online Zahlungsmittel wie Kreditkarte, Amazon Pay, PayPal, Giropay usw. Die meisten Behörden bieten auch an, Ihnen eine gewöhnliche Rechnung zuzusenden. Die Kosten sind in der Regel dieselben, wie bei der Abmeldung vor Ort.

 

Auto Abmeldung online

Anleitung – Step by Step Guide

  1. Gehen Sie auf die Internetseite des Kraftfahrt-Bundesamtes(KBA) oder einer anderen Zulassungsbehörde mit Online-Abmelde Funktion.
  2. Registrieren Sie sich und bestätigen Ihre Identität mittels Ausweisapp2.0 oder eines Kartenlesegeräts.
  3. Geben Sie Ihr Fahrzeug-Kennzeichen im Formular der Webseite an.
  4. Halten Sie sich den Sicherheitscode bereit, der sich auf der Zulassungsbescheinigung Teil 2 oder unterhalb der Siegelplaketten Ihres Kennzeichens befindet. Dabei müssen Sie im Regelfall die Sicherheitsabdeckung des Kennzeichens abnehmen. Alternativ (wenn enthalten), können Sie auch einen auf dem Kennzeichen oder dem Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil 2) enthaltenen QR-Code mit dem Smartphone abscannen.
  5. Bezahlen Sie eine geringe Gebühr, mittels ePayment oder gegebenenfalls per Rechnung (je nach Zulassungsbehörde)
  6. Sobald Ihre Daten bei der Zulassungsbehörde eingegangen und bestätigt sind, muss Ihr Kennzeichen ermittelt werden. Anschließend bearbeitet die zuständige Behörde Ihre Anfrage (In der Regel am selben oder nächsten Werktag) und Ihr Fahrzeug ist erfolgreich abgemeldet.
  7. Eine Bestätigung erhalten Sie auf Wunsch per Post oder E-Mail.

Auto abmelden und verkaufen – Kurzzeitkennzeichen

Preis eines Kurzzeitkennzeichens? Die Preise eines Kurzzeitkennzeichens variieren je nach Prüfstelle und Bundesland. Der Standard liegt hierbei bei einem 5-Tages-Kennzeichen, welches zwischen 20- und 40 Euro kostet. Hierbei wird eine Bearbeitungsgebühr und das Stanzen des Kennzeichens verrechnet.

Was ist erlaubt, was nicht? Das Kurzzeitkennzeichen ist ausschließlich für Probefahrten und Überführungen vom Kaufort zum Wohnort bestimmt. Dabei ist das Fahrzeug nicht ortsgebunden. Fahrten ins Ausland sind bei der Nutzung eines Kurzzeitkennzeichens verboten.

 

Welche Unterlagen werden zur Anmeldung benötigt?

  • eVB-Nummer
  • Lichtbildausweis
  • Fahrzeugbrief oder Fahrzeugsschein
  • Gültiger Hauptuntersuchungsnachweis
 

Auto Abmelden – Muss ich persönlich bei der Prüfstelle erscheinen?

Nein, Sie können jede beliebige Person zur Prüfstelle schicken, welche die Auto Abmeldung für Sie erledigt. Anders ist es jedoch bei der Fahrzeug Anmeldung, hier muss die besagte Person in die Zulassungsvollmacht eingetragen sein. Wichtig ist nur, dass Sie der Person die nötigen Unterlagen bereitstellen, welche im Bereich 1. aufgelistet sind.

Auto Abmeldung – Rückgängig machen oder endgültig?

Wenn Sie Ihr Auto abmelden und es anschließend nicht mehr anmelden, wird das wie bei einer Verschrottung ‘‘Außerbetriebsetzung‘‘ genannt. Mit dem Unterschied, dass das Auto gelagert und nicht verschrottet wird. War das Auto vor der Abmeldung zugelassen, kann eine problemlose, erneute Anmeldung bis zu 7 Jahren nach der Abmeldung erfolgen. Anschließend erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs und eine Vollabnahme durch den TÜV oder Dekra ist Voraussetzung, bevor das Auto wieder zugelassen werden kann.

Eine Außerbetriebsetzung wird von der Zulassungsstelle im Fahrzeugsschein (Zulassungsbescheinigung Teil 1) vermerkt.

Ich habe meinen Fahrzeugschein verloren, reicht auch ein Kaufvertrag um das Auto abzumelden?

Leider Nein, der Kaufvertrag fungiert lediglich als Eigentumsnachweis. Sollten Sie Fahrzeugsschein (Zulassungsbescheinigung Teil 1) nicht mehr auffinden können, müssen Sie diesen zuerst neu beantragen um Ihr Auto abmelden oder ummelden zu können. Diesen können Sie bei Ihrer zuständigen Kraftfahrzeugs- Zulassungsbehörde neu beantragen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 40 Euro.

Auto abmelden – Bei derselben Zulassungsstelle?

Nein, heutzutage können Sie Ihr Auto bei jeder beliebigen Zulassungsstelle in Deutschland abmelden. Jedoch variieren die Gebühren von Bundesland zu Bundesland

Auto Abmelden – Versicherung informieren?

Nein, Sie können sich getrost zurücklehnen. Das Informieren von Zoll und Versicherung übernimmt Ihre Zulassungsstelle. Für die Auto Abmeldung wird schließlich eine eVB-Nummer benötigt, welche von Ihrer Versicherung abgefragt wird. Außerdem informiert Ihre Zulassungsstelle den Zoll, um die KFZ-Steuer Ihres Fahrzeugs einzustellen. Sie erhalten anschließend Ihre bereits bezahlten KFZ-Steuern, sowie Versicherungsbeträge für dieses Jahr zurück überwiesen oder auf Wunsch auf das neue Auto angerechnet.

Auto abmelden – Verschrottung –  Wie muss ich vorgehen, wenn ich mein Auto verschrotten lasse?

Wenn Sie Ihr Auto auf dem Schrottplatz verschrotten lassen, muss der Schrotthändler Ihnen einen Verwertungsnachweis ausstellen. Zudem müssen Kennzeichentafeln abgenommen werden und gemeinsam mit dem Verwertungsnachweis zur jeweiligen Zulassungsstelle gebracht werden.

Zusammengefasst aufgelistet sehen Sie hier, was Sie der Zulassungsstelle nach der Verschrottung Ihres Fahrzeugs vorweisen müssen:

  • Lichtbildausweis / Personalausweis
  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 – Fahrzeugschein
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2 – Fahrzeugbrief
  • Nummernschilder des Autos
  • Verwertungsnachweis der Verschrottungsstelle
  • 10 – 20 Euro Bargeld

Auto abmelden – Kennzeichen behalten oder reservieren?

Wenn Sie Ihr Kennzeichen beibehalten möchten und direkt auf ein neues Fahrzeug umsteigen, können Sie dieses mitnehmen. Dabei muss man je nach Zulassungsstelle mit ca. 15 Euro rechnen.

Sie haben vorübergehen kein neues Fahrzeug, möchten jedoch Ihr Kennzeichen behalten bzw. reservieren? Dazu zahlen Sie eine Reservierungsgebühr, welche je nach Behörde unterschiedlich ausfällt. Dasselbe gilt bei der Dauer der Reservierung, denn diese variiert zwischen 10 und 90 Tagen.

Tipp: Sie können Ihr Kennzeichen auch online reservieren lassen.

Weitere empfohlene Artikel

Empfohlene Beiträge