Startseite » Gebrauchtwagen » Klimaanlage stinkt

Klimaanlage stinkt

von Autoankaufregional

Dass die Klimaanlage stinkt, ist nicht nur unangenehm: Es könnte auf eine ernsthafte Gesundheitsgefahr hindeuten, die vielleicht von der Anlage ausgeht. Abschalten können Sie die Klimaanlage nicht ohne Weiteres, denn sie senkt durch eine erträgliche Temperatur im Sommer das Unfallrisiko und verhindert im Herbst und Winter, dass die Scheiben allzu stark beschlagen. Was also tun Sie, wenn Ihre Klimaanlage stinkt?

 

Warum eine Klimaanlage stinkt

Wenn sich aus den Lüftungsschlitzen muffiger Geruch im ganzen Auto verteilt, ist meistens die mangelnde Wartung der Klimaanlage hierfür ursächlich. Auch die falsche Bedienung kann dazu führen, dass sich Keime und Pilze im Klimasystem ansammeln, die ernsthaft die Gesundheit der Insassen beeinträchtigen können. Sie müssen daher sofort handeln, wenn Ihre Klimaanlage stinkt. Die Ausprägungen des unangenehmen Geruchs sind unterschiedlich stark. Wenn Sie schon einen modrigen Geruch wahrnehmen, ist dies praktisch das letzte Warnsignal Ihrer Klimaanlage. Sie ist dann schon so stark mit Keimen besiedelt, dass die intensive Reinigung sofort erfolgen muss. Falls sich die Erreger im Innenraum verteilen, können Sie bei Ihnen und Ihren Mitfahrenden Asthma, schwere Infektionen und Allergien auslösen. Durch Verschmutzung entsteht diese Keimbildung, darüber hinaus filtert die Klimaanlage dann nicht mehr richtig. Zigaretten- oder Parfümgeruch und auch der Duft der zuletzt transportierten Lebensmittel werden dann nicht mehr abtransportiert. Die Duftmoleküle sitzen fest auf dem Verdampfer Ihrer Klimaanlage, die sie immer wieder in den Innenraum befördert. Abhilfe schafft nur die intensive Reinigung des Verdampfers. Die Gründe dafür, warum eine Klimaanlage stinkt, können im Detail sein:

  • verschmutzter Innenraumfilter
  • verschmutzter Verdampfer (hinter dem Armaturenbrett, funktioniert mit einem Kältemittel, lässt Luft auskondensieren – eine Quelle für Verschmutzung)
 

Klimaanlage stinkt immer mehr

Mit ansteigender Verschmutzung nimmt der Geruch aus der Klimaanlage immer mehr zu. Wenn er anfangs erst leicht ausgeprägt ist, können verhältnismäßig einfache Mittel dagegen helfen. Wir empfehlen das, denn Sie werden mit dem Gestank auch die Krankheitserreger los. Eine dieser einfachen Methoden gegen eine stinkende Klimaanlage ist ihr Aufdrehen auf die höchste Heizstufe bei maximaler Lüftungsleistung. Lassen Sie dabei alle Autofenster offen und stellen Sie, wenn das möglich ist, das Fahrzeug vielleicht auf einem Parkplatz kurzfristig bei laufendem Motor und voll aufgedrehter Klimaanlage ab. Sie dürfen den Motor im Stand allerdings nur für rund 30 bis 60 Sekunden laufen lassen (variiert zwischen den einzelnen Bundesländern). Suchen Sie sich ein freies Gelände, lassen Sie für diesen kurzen Moment den Motor bei offenen Scheiben im Stand laufen und fahren Sie dann langsam los, um das Auto (bei offenen Scheiben) auszulüften. Mit dieser Maßnahme unterbinden Sie für den Moment, dass Ihre Klimaanlage stinkt. Natürlich stellt sich die Frage, wie die vielen Keime in Ihre Anlage geraten. Sie müssen diese Ursachen ermitteln und die Anlage warten lassen.

 

Reinigung der Klimaanlage

Wenn die Klimaanlage stinkt, muss der Verdampfer professionell desinfiziert werden. Die Werkstatt legt zu diesem Zweck das Bauteil frei. Die Oberfläche wird mit einem speziellen Mittel gereinigt. Auch angeschlossene Leitungen und Lüftungsschlitze säubert der Experte dabei je nach dem vorliegenden Grad der Verschmutzung. Es kann in einigen Fällen nötig sein, die Luftleitungen durchzuspülen, wofür ein spezieller Desinfektionsschaum zum Einsatz kommt. Dessen Kosten sind mit rund 10 Euro niedrig, der Einsatz lohnt sich also. Mit diesem Schaum lässt sich sogar künftigem Gestank vorbeugen. Das Desinfektionsmittel für die Klimaanlage muss lange genug einwirken. Dadurch werden die meisten Erreger beseitigt.

 

Verdampfer austauschen

Wenn in extremen Fällen die Feuchtigkeit den Verdampfer bereits zu sehr angegriffen hat, muss er getauscht werden. Das kann nur die Werkstatt durchführen. Es gehören hierzu Expertise und das richtige Werkzeug. Der Wechsel eines Verdampfers ist deutlich teurer als die Reinigung der Klimaanlage. Diese ist mit unter 50 Euro erledigt, während ein neuer Verdampfer beim BMW 3er rund 300 Euro, beim VW Golf ab rund 200 Euro kostet. Hinzu kommen die De- und Remontagearbeiten. Dieses sind aufwendig: Es müssen der Gebläsemotor, der Heizungs- und Gebläsekasten, der Wärmetauscher, das Lenkrad, das Armaturenbrett und die Stellmotoren demontiert und später wieder remontiert werden. Dann baut der Mechaniker den Verdampfer aus, entleert komplett die gesamte Klimaanlage mit einem Klimaservicegerät, baut den neuen Verdampfer ein und remontiert wieder alle Teile. Durch den Arbeitsaufwand können insgesamt Kosten zwischen 800 und 950 Euro entstehen.

 

Verschmutzter Innenraumfilter

Auch ein verschmutzter Innenraumfilter führt manchmal dazu, dass die Klimaanlage stinkt. Dieser Filter hält Staub, Ruß und Pollen aus dem Auto fern, auch verhindert er die allzu starke Entwicklung von Gerüchen durch Zigarettenrauch, Essen oder auch ein Tier im Auto. Dieser Filter enthält unter anderem Aktivkohle und Filtervlies. Beides kann sich durch langen Gebrauch und intensive Belastung erschöpfen. Sogar schimmeln kann der Filter in einem sehr feuchten Auto. Sie merken das daran, dass Ihre Klimaanlage stinkt. In der Regel nehmen Sie beim feuchten und verschmutzten Innenraumfilter einen feucht-modrigen Geruch nach dem Einschalten der Klimaanlage wahr. Im günstigsten Fall lässt sich ein Innenraumfilter mit Druckluft reinigen. Diese beseitigt aber vorrangig Schmutz, während Keime auf dem Filter verbleiben können. Lassen Sie ihn am besten wechseln. Das ist nicht teuer und dauert nur 15 Minuten.

 

Gestank vorbeugen

Mit einer regelmäßigen Wartung vermeiden Sie, dass Ihre Klimaanlage stinkt. Zur Wartung gehört ein Check, der auch die anderen Komponenten der Klimaanlage umfasst. Folgende Arbeiten werden erledigt:

  • Check, Auffüllen oder Austausch der Kühlflüssigkeit
  • Check des Gebläses
  • Check der Leitungen, des Verdampfers und des Innenraumfilters
  • nötigenfalls Reinigung von Verdampfer und/oder Innenraumfilter
  • bei Bedarf Austausch des Verdampfers und aller Filter
  • Funktions- und Dichtheitsprüfung


Zu empfehlen ist ein solcher Check spätestens bei der Inspektion alle zwei Jahre und bei starker Beanspruchung der Klimaanlage auch jährlich. Wenn alles in Ordnung ist, kostet der Check unter 100 Euro. In der Regel werden aber mindestens kleine Reinigungsarbeiten durchgeführt, sodass Sie mit 120 bis 150 Euro rechnen sollten. Es lohnt sich, weil Sie damit unterbinden, dass demnächst Ihre Klimaanlage stinkt.

 

Vorbeugung gegen Gestank aus der Klimaanlage

Sie sollten grundsätzlich etwa fünf Minuten vor Fahrtende die Klimaanlage abstellen. Außerdem sollten Sie das vorn beschriebene volle Aufdrehen der Heizung bei maximalem Gebläse auch prophylaktisch gelegentlich durchführen. Sie verhindern damit, dass auf dem Verdampfer Feuchtigkeit stehen bleibt, die ein Herd für Krankheitserreger ist.

Weitere empfohlene Artikel

Empfohlene Beiträge